International Public Procurement Award- IPA 2018 -

Auch 2018 wird der mit 5.000 Euro dotierte International Public Procurement Award (IPA) ausgerufen.

Um den IPA 2018 können sich junge Akademiker aus Europa im Alter bis zu 35 Jahre mit einer wissenschaftlichen Arbeit zu Vergabethemen bewerben, die sie im Zeitraum vom 01.04.2016 bis 30.09.2017 fertig gestellt haben. Geeignete Arbeiten sind deutsch- oder englischsprachige wissenschaftliche Werke zu nationalen, europäischen oder internationalen Vergabethemen (Habilitationsschrift, Dissertation, Diplomarbeit, Masterarbeit oder Monographie). Den Preisträger wählt eine international besetzte Jury unter dem Vorsitz von Minister a.D. Garrelt Duin, Wirtschaftsminister des Landes Nordrhein-Westfalen, aus.

Der Sieger wird zu den renommierten "forum vergabe Gesprächen" in Fulda im April 2018 eingeladen und kann seine Arbeit einem hochrangigen Fachpublikum vorstellen.

Das Preisgeld wird vom forum vergabe e.V. gestiftet. Anmeldeschluss ist der 31.09.2017.

Die Auslobung für den IPA 2018 ist hier zu finden.

Einzelheiten zum International Public Procurement Award sind im Stiftungsstatut geregelt.

 

 

Saarländischer Staatspreis für Design 2017

Der seit 1993 im zweijährigen Rhythmus verliehene Saarländische Staatspreis für Design zeichnet herausragende Kompetenz saarländischer Unternehmen im Bereich des Produkt- und Kommunikationsdesigns aus. In diesem Jahr wurde der Staatspreis Design neu konzipiert: Als branchenübergreifender Innovationspreis wird 2017 erstmals die Kategorie „strategische Prozessgestaltung” im Mittelpunkt der Bewertung stehen. Sie spielt insbesondere im Umgang mit Schlüsselthemen wie Digitalisierung, Industrie 4.0 und Nachhaltigkeit eine besondere Rolle bei der Konzeption von Produkten und Dienstleistungen. Die Neukonzeption des Saarländischen Staatspreises für Design erfolgte parallel zum erstmals ausgelobten Architekturpreis „Industrie- und Gewerbebauten im Saarland“. Das K8 Institut für strategische Ästhetik wurde damit beauftragt, beide Preise aufeinander abzustimmen, um branchenübergreifend das Innovationspotential von Gestaltung hervorzuheben. Ziel dieser Umgestaltung ist es, zukunftsorientierte Impulse sowohl für die saarländische Wirtschaft als auch für die Architekturlandschaft zu schaffen.

Die Gewinner des Staatspreises werden bei einer überregionalen und branchenübergreifenden Fachtagung im Frühjahr 2018 ausgezeichnet. Die prämierten Unternehmen können mit ihren Produkten darüber hinaus auch an dem in der Fachwelt hochangesehenen German Design Award des Rats für Formgebung teilnehmen.

Weitere Informationen auf der Website des Wettbewerbs

Wettbewerb "Auf IT gebaut"

Seit 2002 wird der Bundesweite Wettbewerb "Auf IT gebaut" Bauberufe mit Zukunft jährlich durchgeführt. Auch dieses Jahr werden wieder Preise in 4. Kategorien vergeben:
- Gewerblich technischer Bereich
- Bauingenieurwesen
- Baubetriebswirtschaft
- Architektur
Der Wettbewerb soll den Einsatz von innovativen und praxisrelevanten Informationstechnologien in der Bauwirtschaft fördern. Er dient als Plattform und Motivation für die Entwicklung und Präsentation neuer Ideen. Darüber hinaus zeigt der Wettbewerb auf, dass die Bauwirtschaft eine moderne und technikorientierte Branche ist, die junge Menschen Zukunftsperspektiven bietet. Damit trägt der Wettbewerb zur Nachwuchsförderung und Fachkräftesicherung bei und steigert das Image und die Attraktivität der Bauwirtschaft nachhaltig.

Anmeldung bis zum 19.11.2017
Preisverleihung: 21.02.2018

Weitere Informationen unter aufitgebaut.de

Interdisziplinäre Wettbewerbe als Regelfall

Eine Resolution mit der Forderung verabschiedete die Bundesingenieurkammer-Versammlung (BKV) auf ihrer 48. Sitzung im April 2011. Ziel der beschlossenen Erklärung ist es, interdisziplinäre Wettbewerbe für Ingenieure und Architekten als Regelfall zu installieren.

Alle Bauaufgaben, bei denen Planungsleistungen von Ingenieuren, insbesondere bei der Tragwerksplanung, der technischen Gebäudeausrüstung und der Gebäudetechnik, eine bedeutsame Rolle spielen, sind besonders für die Durchführung von interdisziplinären Wettbewerben geeignet.

Darunter fallen Gebäude mit anspruchsvollen Tragestrukturen, wie z. B. Hochhäuser, Sportstätten, Bahnhofsbauwerke und Hallen. Ebenso gilt dies für Gebäude mit einer umfangreichen technischen Gebäudeausstattung wie Krankenhäuser, Schulen und Verwaltungsgebäuden sowie alle Gebäude, bei denen die Themenfelder Energieeffizienz und Nachhaltigkeit eine große Rolle spielen.

Die vollständige Resolution können Sie auf der Internetseite der BIngK nachlesen.

 

 

News

Zahl der Freiberufler steigt auf Rekordhoch

jjDie Zahl der selbstständigen Freiberufler ist zwischen Jahresbeginn 2016 und 2017 von 1,344...

Vollzug des Bauproduktenrechts: Erlass des Saarländische Ministerium für Inneres, Bauen und Sport

In Umsetzung des Verhandlungsergebnisses der Bundesrepublik Deutschland mit der Europäischen...

Europäische Kommission stellt Vertragsverletzungsverfahren zu Bauprodukten ein

Informationsblatt von Bundesingenieur- und Bundesarchitektenkammer

EU-Kommission verklagt Bundesrepublik Deutschland

BIngK warnt vor Qualitätsverlust beim Planen und Bauen

Ingenieurkammer des Saarlandes
Franz-Josef-Röder-Str. 9
66119 Saarbrücken

Tel. 0681/585313
Fax 0681/585390

info@ing-saarland.de

 

Schülerwettbewerb

 

Einheitlicher Ansprechpartner

 

Mitgliederbereich

Nummer

Kennwort

© Ingenieurkammer des Saarlandes 2017     Impressum  Sitemap  Home